GEspringWAsser Schmalkalden
Gothaer Str. 2a
98574 Schmalkalden
Leitsätze
Link markieren und mit ''Strg+C'' in die Zwischenablage kopieren.
http://gewas.webinfo-hosting.de/www/gewas/html/webinfo.nsf/DocsID/wir_leitsaetze
Ihre Bewertung:

GEWAS

liefert das Lebensmittel Nr. 1 - Trinkwasser in hochwertiger Qualität

GEWAS
reinigt das anfallende häusliche Abwasser zunehmend flächendeckend ökologisch unbedenklich

GEWAS
stellt den Auf- und Ausbau der wasserversorgungs- und abwasserentsorgungstechnischen Infrastruktur sicher

GEWAS
stellt eine kommunikations- und kundenorientierte Verwaltung zur Verfügung

GEWAS
arbeitet als Eigenbetrieb nach betriebswirtschaftlichen Grundsätzen


Ziele
  • nachhaltige Qualitätssicherung bei der Gewinnung, Aufbereitung, Förderung, Speicherung und Verteilung von Trinkwasser
  • zeitliche Reduzierung von Versorgungsunterbrechungen aufgrund höherer Gewalt oder störender Einwirkungen Dritter (z. B. fremde Tiefbaufirmen)
  • darüber hinaus zunehmend flächendeckende Sicherung des Versorgungskomforts in den Parametern "ausreichende Menge und Mindestversorgungsdruck" innerhalb der Ortsbebauungsgrenzen vorwiegend im Bereich der geodätischen Hochlagen
  • weitere Verbesserung der Gewässergüte von Werra, Schmalkalde, Truse und deren im Einzuggebiet von GEWAS liegenden Zuflüsse durch nachhaltigen flächendeckenden Auf- und Ausbau der abwassertechnischen Infrastruktur (Kläranlagen, Regenbegleitbecken, Pumpwerke, Sammler- und Kanalsysteme)
  • öffentlichkeitswirksames Deutlichmachen der sehr anspruchsvollen daseinsfür- und daseinsvorsorglichen Pflichtaufgabenerledigung im Rahmen des kommunalen Selbstverwaltungsrechts primär über die Lokalpresse
  • Einbindung unserer Kunden und Mitbürger beim Wecken von Verständnis und von Interesse für das praxiswirksame Lösen dieses, auch nachfolgenden Generationen dienenden und gegenwärtig sehr anspruchsvollen, kostenintensiven Infrastrukturaufbaus
  • Entwicklung von Vertrauen zwischen behördlichem Verwaltungshandeln und rechtskonformem Bearbeiten von Kundenanliegen
  • Sicherung der dauerhaften betriebswirtschaftlichen Leistungsfähigkeit bei kostendeckenden Entgelten


Maßnahmen
  • jährliches Aufstellen von Wirtschaftsplänen unter Berücksichtigung von technischen und betriebswirtschaftlichen Sanierungs- und Entwicklungskonzepten in Verbindung mit der beitragsbezogenen Globalkalkulation
  • Koordinierung von Investitionszwängen der Zweckverbände mit den Investitionsprioritäten der Verbandsmitglieder (Straßenbau, Dorferneuerung, Stadtumbau ...)
  • Konzeptanpassungen und Aktualisierung von Qualitätssicherungssystemen im Rahmen der Novellierung von gesetzlichen Rahmenbedingungen (Thüringer Kommunalabgabengesetz, Trinkwasserverordnung, Europäische Wasserrahmenrichtlinie ...) mit dem Ziel der Wahrung dauerhafter betriebswirtschaftlicher Leistungsfähigkeit
  • jährliches Aufstellen von Jahresabschlüssen - getrennt nach Sparten: Trinkwasserversorgung bzw. Abwasserbeseitigung
  • Darstellung aller infrastrukturellen, die Bevölkerung betreffenden und abgabenrelevanten Sachverhalte in öffentlichen Verbandsversammlungen
  • Sicherung einer 24-Stunden Telefonbereitschaft zum Zwecke umgehender ingenieurbegleitender Havariebehebung
  • Erhöhung des kanaltechnischen Anschlussgrades an das vorhandene System der Überlandsammler nebst Regenbegleiteinrichtungen und Pumpwerke zur Reduzierung der Vorfluteinleitungen über Teilortskanalisationen (TOK) und Verbesserung der Gewässergüte
  • Einrichten von kundenfreundlichen Sprechzeiten und Gewährleistung von fachlich kompetenter Mitarbeiterbetreuung
  • öffentliche Auslegung von bestätigten Jahresabschlüssen und den zugehörigen Nachkalkulationen
  • Teilnahme an den durch das Thüringer Ministerium für Landwirtschaft, Naturschutz und Umwelt (TMLNU) begleiteten Benchmarking Projekten Wasserversorgung und Abwasserbeseitigung an der Fachhochschule Schmalkalden (fhS)