GEspringWAsser Schmalkalden
Gothaer Str. 2a
98574 Schmalkalden
Mechanische Reiningungsstufe
Link markieren und mit ''Strg+C'' in die Zwischenablage kopieren.
http://gewas.webinfo-hosting.de/www/gewas/html/webinfo.nsf/DocsID/abwasser_klaer_mechanisch
Ihre Bewertung:

Schneckenpumpwerk
Der größte Teil des im Verbandsgebiet anfallenden Abwassers fließt der Kläranlage im freien Gefälle zu.
Mit Hilfe eines Schneckenpumpwerkes wird das Abwasser ca. 7,5 m gehoben und durchfließt die gesamte Kläranlage bis zum Auslauf in die Werra im freien Gefälle.
Die 13,5 m langen Schnecken mit einem Durchmesser von 1,80 m werden drehzahlgesteuert betrieben.
Rechen
Das Abwasser passiert zunächst einen Rechen, der groben Unrat (Papier, Flaschen, Äste usw.) zurückhält und mit einem automatischen Abstreifer entfernt.
Das Rechengut wird in einer Waschpresse gewaschen und komprimiert.
Entsprechend den gesetzlichen Anforderungen wird das Rechengut kompostiert bzw. in eine Restabfallanlage thermisch verwertet.
Sandfang
Im Sandfang verbreitert sich der Abflusskanal, wodurch die Fließgeschwindigkeit des Abwassers abnimmt und grobe mineralische Sinkstoffe wie Kies und Sand sich am Boden ablagern und beseitigt werden können.
Durch Eintragen von Luft wird zum einen die organischen Bestandteile in der Schwebe gehalten und in die nachfolgenden Anlagenteile weitergeleitet und zum anderen Fette und Leichtflüssigkeiten in die Fettsammelkammer verbracht.
Die anfallenden Reststoffe werden ordnungsgemäß entsorgt.
Vorklärung
In der Vorklärung wird das Abwasser etwa zwei Stunden zurückgehalten. In diesen großen rechteckigen Becken können sich die feinen Schwimm- und Schwebstoffe als Schlamm am Boden absetzen. Dieser Schlamm wird abgesaugt, eingedickt und in einen Faulraum befördert.
Das Abwasser ist jetzt mechanisch gereinigt, d.h. es enthält keine Verschmutzungen mehr die, mechanisch entfernt werden können.
Zur weiteren biologischen Reinigung wird das Abwasser in die anschließende biologische Klärstufe geleitet.