GEspringWAsser Schmalkalden
Gothaer Str. 2a
98574 Schmalkalden
Wasserhärte der örtlichen Dargebote
Link markieren und mit ''Strg+C'' in die Zwischenablage kopieren.
http://gewas.webinfo-hosting.de/www/gewas/html/webinfo.nsf/DocsID/Wasserhaerte-der-oertlichen-Dargebote-
Ihre Bewertung:

Übersicht der Härtebereiche im Zuständigkeitsgebiet von GEWAS

Die Wasserhärte widerspiegelt im Wesentlichen den Sammelbegriff für die beiden lebenswichtigen Mineralien Calcium und Magnesium. So ist Calcium z.B. lebensnotwendig für Knochenbau, Zähne und Blutgerinnung sowie Magnesium bedeutsam für Nerven und Muskulatur.
Enthält das Trinkwasser hohe Anteile dieser Mineralien handelt es sich um ein hartes, enthält es nur geringe Anteile, um ein weiches Wasser. Diese jeweilige Eigenschaft des Wassers ist in seiner geologischen Herkunft begründet und so etwas ganz Natürliches.

Gemäß § 9 des Wasch- und Reinigungsmittelgesetzes (WRMG) vom 29. April 2007 haben die Wasserversorgungsunternehmen dem Verbraucher den Härtebereich des von ihnen abgegebenen Trinkwassers mindestens einmal jährlich mitzuteilen.
Das WRMG unterscheidet lt. § 9 folgende Härtebereiche:

Härtebereich
mmol/l Calziumkarbonat
Härtegrad
weich
< 1,5
< 8° dH
mittel
1,5 bis 2,5
8° dH bis 14° dH
hart
> 2,5
> 14° dH
(°dH = Grad deutscher Härte – Maßeinheit für die Wasserhärte)

Aus wirtschaftlicher wie auch aus ökologischer Sicht ist für eine richtige Waschmitteldosierung, ob nun für Wasch- oder Geschirrspülmaschine, die Kenntnis der Wasserhärte des jeweiligen Trinkwassers bedeutsam. Bei weichem Wasser benötigt man weniger Waschmittel als bei hartem Wasser. Dosiert man mehr Waschmittel als erforderlich, kann dies der Umwelt, dosiert man hingegen zu wenig, der Waschmaschine schaden.
Diesbezüglich sind in der nachfolgenden Tabelle die Wasserhärten der versorgungsrelevanten Trinkwasserdargebote aufgeführt.

Stadt, Gemeinde
oder Ortsteil
Trinkwasserdargebot
ca.
Wasserhärte
in °dH
AltersbachQuellen Moosbach
2
AsbachQuellen An der Wasch
11
Fernwasser
4
BermbachQuellen Barbeswiesen und Ziegelloh
3
Quellen Schuchardtsgrund
3
BreitungenGWV Barchfeld
13
OT FarnbachTB 1/81 Farnbach
7
OT BußhofFernwasser
4
OT WinneQuellen Kirchborn und Grumbach
4 – 7
BrotterodeQuellen Käsberg und 3 Tannen sowie Tiefbrunnen 1/95 und Tiefbrunnen 2/95
auf der Breiten Wiese
4
FambachFernwasser
4
FlohQuellen Nesselgrund
3
Fernwasser
4
HelmersQuellen Fischbachgrund
4
Herges-HallenbergQuellen Schuchardtsgrund
3
GrumbachFernwasser
4
GeorgenzellTiefbrunnen 2/70 und Tiefbrunnen 1/79
17
HeßlesTiefbrunnen 1/73
10
OT NüßleshofQuellen Fambach
5
HohlebornQuellen Kellerborn
3
KleinschmalkaldenQuellen Mommelstein und Solmbach
Tiefbrunnen Wiebach
4
Quellen Heuberg
4
MittelschmalkaldenFernwasser
4
MittelstilleQuellen Breitenbach
5
MöckersFernwasser
4
NiederschmalkaldenFernwasser
4
OberschönauQuellen Großer Hermannsberg
3
Quellen Am Sportplatz
2
RosaTiefbrunnen 2/70 und 1/79
17
RoßdorfTiefbrunnen 2/70 und 1/79
17
RotterodeQuellen Moosbach und Mittelberg
2
SchmalkaldenFernwasser
4
SchnellbachQuellen Nesselgrund
3
OT NesselhofQuellen Nesselhof
2
SeligenthalQuellen Haderholzgrund
3
Fernwasser
4
SpringstilleQuellen Im Ort
9
Steinbach-HallenbergQuellen Zimmerbach und Hellenbach
2
Quellen Unterdörfer Wand
2
Struth-HelmershofQuellen Kernwiesen
3
TrusetalQuellen Laudenbach und Judenkopf
5
Stollenwasser Gehege
6
Quellen Grumbach und Klaffendes Wasser
4
Quellen Kirchborn
18
Quellen Kirchborn und Grumbach
und Klaffendes Wasser
4 – 7
UnterschönauQuellen Hellenbach
2
WahlesQuellen Kirchborn und Grumbach
und Klaffendes Wasser
4 – 7
ViernauQuellen Schuchardtsgrund und Seeleite
5
WernshausenFernwasser
4

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an den für Sie jeweils zuständigen Meisterbereich (Ansprechpartner Trinkwasserversorgung hier klicken).